Einspruch gegen ein europäisches Patent auf „Krebs-Schimpansen“

Patent der australischen Firma Bionomics umfasst menschliches Gen und genmanipulierte Affen

Mittwoch, 30. April 2014
München

Fast ein Dutzend Organisationen haben gemeinsam Einspruch gegen ein europäisches Patent (EP 1364025) der australischen Firma Bionomics eingelegt. Die Firma beansprucht Gene, die aus dem menschlichen Körper isoliert wurden und an der Entstehung von Krebs beteiligt sind. Laut Patent sollen mit diesen Genen Schimpansen und verschiedene andere Säugetierarten wie Schweine, Schafe, Hunde und Katzen manipuliert werden. Die Tiere hätten dann ein erhöhtes Risiko, an Krebs zu erkranken und sollen in Tierversuchen eingesetzt werden.

Analyse zum Gentechnik-Mais 1507 zeigt Einfluss der Industrie auf Risikoforschung

EU-Anbauzulassung Anfang Mai?

Donnerstag, 10. April 2014
München

Schon Anfang Mai dieses Jahres könnte die Anbauzulassung für den Gentechnik-Mais 1507 erfolgen. Laut einem Briefwechsel zwischen der EU-Kommission und der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA soll die Behörde bis Ende April u.a. Eingaben von Testbiotech prüfen. Erklärt die EFSA dann, dass es keine neuen Erkenntnisse gibt, hat der EU-Kommissar freie Bahn, den Mais zuzulassen, den Dow AgroSciences und Pioneer Hi-Bred/DuPont entwickelt haben.

Synthetische Gentechnik: Ganzes Chromosom der Hefe synthetisiert

Neue Möglichkeiten für radikale Eingriffe in das Erbgut

28. März 2014 Wissenschaftlern in den USA ist es gelungen, ein ganzes Chromosom der Hefe künstlich im Labor zu synthetisieren. Dabei wurden auch Änderungen im Erbgut vorgenommen und Genabschnitte entfernt, die nach Ansicht der Wissenschaftler für das Überleben der Hefen nicht absolut notwendig sind. Die Hefen mit dem neuen Chromsom sollen sich im Labor ähnlich verhalten wie natürliche Hefen (Annaluru et al., 2014).

Seiten

Subscribe to testbiotech RSS